Tron, der CCC und Wikipedia

Derzeit zieht es durch den digitalen Blätterwald: die Eltern von Tron haben sich mit einer einstweiligen Verfügung an die Wikimedia Foundation in den USA gewendet, um die Nennung des Realnamens von Tron in dem entsprechenden Artikel rückgängig zu machen oder vielleicht auch für alle Zeiten unmöglich zu machen. Wie die sich das vorstellen ist mir ein Rätsel. Vielleicht fördert die Aktion auch gleich noch die Einführung automatischer Zensurmaschinen um die Hinzufügung bestimmter Informationen in allgemein zugängliche Informationssysteme zu unterbinden. Na dann gute Nacht.

In Anbetracht der Tatsache, dass der Realname schon zahlreich im Internet publiziert ist (und beleibe nicht nur in der Wikipedia) erscheint die Aktion recht sinnlos. Der entsprechende Wikipedia-Artikel wird sicherlich auch nie wirklich verschwinden können. Ob hier der (nachvollziehbare) Wunsch der Eltern auf weniger Aufmerksamkeit durchsetzbar ist erscheint mir mehr als fraglich. Mit solchen Aktionen erreicht man natürlich genau das Gegenteil. Aber vielleicht war das ja auch erwünscht.

Was mich beunruhigt ist, dass nun die Aktion auf den CCC bezogen wird, der daran aber nicht beteiligt war. So liest es sich bei Spiegel Online und dem unsäglichen Artikel von dem unsäglichen Burkhard Schröder in Telepolis, der auch auf seiner Seite nochmal nachlegt. Tatsächlich ist Andy eine treibende Kraft in dem Kontext, doch muss klar sein, dass er hier im Alleingang unterwegs ist.

Im CCC gehen die Meinungen auseinander. Mancher tendiert in der Diskussion mehr zum Schutzes der Privatsphäre, andere zur Unmöglichkeit der Kontrolle der Wikipedia. Ein Konsens wird sich da nicht so ohne weiteres finden lassen, was für solche Diskussionen im Club auch typisch ist. Ich sehe da auch kein Problem. Wichtig ist, dass die Diskussion erfolgt. Das hat sich auch schon bei anderen umstrittenen Themen gezeigt. Dieser Diskord ist an der Stelle für mich selbst immer wieder sehr aufschlussreich und gibt einem neue Sichtweisen, was wichtig ist. Hätte Andy versucht, für seine Vorgehensweise im Club im Vorfeld eine unterstützende Mehrheit zu finden, wäre er aber sicherlich gescheitert, da bin ich mir sicher.

Es muss allerdings klar sein, dass es hier kein “CCC vs. Wikipedia” gibt! Ich verstehe mich selbst als Wikipedianer, auch wenn ich nicht an Treffen, Mailinglisten oder gar Vereinsfoobar teilnehme. Ich liebe das Projekt und werde es auch künftig unterstützen. Zum 21C3 haben wir das erste Entwicklertreffen der Wikipedia und ein Treffen der Wikimedia Foundation auf dem Congress gehabt und auch auf dem 22C3 war die Wikipedia-Community zu Gast. Henriette, die an meiner Seite seit Jahren den Congress mitorganisiert ist Autorin des ersten Wikipedia-Buches und Vorstandsmitglied im deutschen Förderverein. Dem CCC lässt sich nun wirklich keine Wikipedia-Feindlichkeit unterstellen.

Die Medien und Blogs sollten sich langsam mal an den Gedanken gewöhnen, dass der CCC aus mehr Leuten besteht als nur Andy Müller-Maguhn und dass nicht alles, was Andy sagt und tut dem CCC zugeschrieben werden kann.

Wer Lust hat, sich in die Materie ein wenig einzulesen sollte sich den Eintrag Der Geist von Tron im Weblog von Andreas Bogk durchlesen. Andreas ist mit den damaligen Vorgängen wohlvertraut gewesen und schreibt in der ihm eigenen klaren Art ausführlich über die Zusammenhänge. fukami hat auch noch ein paar interessante Anmerkungen zur Namensproblematik und dort entwickelt sich auch schon der erste Kommentaraustausch mit Wikipedianern.

11 Gedanken zu “Tron, der CCC und Wikipedia

  1. Hi Tim! Du schriebst: “Ein Konsens wird sich da nicht so ohne weiteres finden lassen, was für solche Diskussionen im Club auch typisch ist.” Das gleiche gilt für die Wikipedia und die Mitglieder ihrer Community.

  2. Diese Darstellung “CCC vs. Wikipedia” ist natürlich großer Unsinn. Es geht um die Namensnennung in einem Artikel (von >300.000), und es gibt sowohl im CCC als auch in der Wikipedia Leute, die die eine oder die andere Position vertreten. Ich bin nicht mal sicher, dass es hier signifikante Unterschiede gibt.

    Ich selbst kann beide Ansichten nachvollziehen. Die Information ist einerseits verzichtbar, und moralische Gepflogenheiten aus dem Pressewesen sind in Teilen auch auf die Wikipedia anwendbar. Andererseits hat Wikipedia den enzyklopädischen Anspruch, den jeweils beschriebenen Gegenstand umfassend darzustellen.

    Keine leichte Entscheidung, gerade auch, weil sich viele Wikipedianer dem CCC freundschaftlich verbunden fühlen.

  3. Pingback: Tim Pritlove

  4. Hallo, weiss net ob das hier so hingehört….
    Der gute Tron ist ja wieder in aller Munde, bzw. in der Presse (ich behaupte ja Tron und Karl Koch´s Tod wurden vom Verfassungsschutz inszeniert, ich bin aber auch ein wilder Verschwörungstheoretiker). Weniger zum Tron, eher denn zum Cryptophon kam mir neulich der Gedanke, das es vielleicht cool wäre, das als Basis für ein sicheres VoiP-Telephon zu nehmen, da da ja noch Sicherheitslücken exsistieren. So wie ich das bisher überblicke, sollte sich das als Basis gut eignen. Wenn das hier jemand liest, der Ahnung von Elekrotechnik hat, vielleicht mal antworten, ob das geht, ich denke das wäre ne coole Ehrung für den Tron, wenn seine Entwicklung doch noch seinen Platz in der HallofFame der coolen Basteleien findet.
    GreetZ
    Peter *nurhaltsonneidee* Stönzel

  5. Pingback: jojoo motzt

  6. Wozu hat der CCC dann einen Pressesprecher, wenn der nur seine Privatmeinung vertritt? Die Animositäten der “unsäglichen” Berliner Sektion des CCC rühren doch nur daher, dass ich ihnen ihre Veschwörungstheorie zum Thema Tron weggenommen habe. Das werden die mir nie verzeihen. Der CCC gibt jedenfalls ein klägliches Bild ab, nur Herumeiern in Sachen Wikipedia…

  7. Der ambivalente Umgang mit Informationsfreiheit erstaunt.
    Was wäre, wenn staatliche Stellen Wikipedia etwas verbieten würden? Ein Aufschrei ging zurecht durch die Szene. Im Kampf gegen die Wirklichkeit verheddert sich der Sprecher des CCC gemeinsam mit Trons Eltern. Gelten Grundsätze wie Redefreiheit nur für Themen, die Andy genehm sind? Der CCC könnte Stellung beziehen und würde das auch, wenn nicht der eigene Sprecher hinter der Zensur stünde. Ist das schon der Anfang vom Ende?

  8. Pingback: GoetheUlmBlog » Heute mal auf www.wikipedia.de gewesen?

  9. *Peter Stönzel: Nein, dazu taugt die 8 Jahre alte Technologie, die für eine ISDN-Verschlüsselung ausgelegt war – kaum.
    Comment by Torsten 01.19.06 @ 11:53*
    Hm, ich dachte nur, weil ja alle ihre alden Isdn-Telephone rauskramen, um die an eine Dsl-Box zu nurgeln zur Voip-Telefonie. Genauer hab ich die funktionsweise nu net ausgeforscht. Nur ne Idee halt.
    GreetZ
    Peter *keneAhnungvonTechnik* Stönzel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *