Raumzeit, die zweite: Missionsplanung

Beim Raumzeit-Podcast geht es noch für eine Weile fix voran: heute ist die zweite Ausgabe erschienen: dieses Mal geht es um Missionsplanung und damit auch das erste Mal konkret um die Arbeit der Wissenschaftler und Ingenieure – in diesem Fall bei der ESA. Das ganze wurde bei der ESOC in Darmstadt aufgenommen, wo ich seinerzeit mit Rainer Kresken bereits den CRE über Raumfahrt im allgemeinen aufgenommen habe, der in der Folge nicht ganz unschuldig daran war, dass es jetzt zu Raumzeit gekommen ist.

Was an diesem Projekt wirklich Spaß macht ist, dass die Gesprächspartner auch irgendwie alle totale Nerds sind. Nicht nur voll drin im Thema: sie lieben das, was sie machen. Das kann man zwischen den Zeilen irgendwie immer raushören. Und man kriegt eine Vorstellung davon, was es für jeden einzelnen für einen Kick darstellen muss, wenn ein Projekt, an dem man jahrelang arbeitet, wieder in einer entscheidenen Phase wie vorberechnet funktioniert hat.

Wie auch immer. Der Content der Metaebene reißt auf jeden Fall nicht ab und auch bei CRE ist noch mit einigen tollen Themen in der nächsten Zeit zu rechnen. Ich bin mir nicht mehr ganz so sicher, ob ich mein ursprüngliches Ziel von fünfzig Sendungen noch realisieren kann, aber ich bemühe mich auf jeden Fall.

7 Gedanken zu „Raumzeit, die zweite: Missionsplanung

  1. Die 2. Folge ist wirklich sehr gut gemacht, die Rosetta-Mission gehört auch zu meinen Lieblingsmissionen! Man sollte einfach nur mal in dieser Animation die Flugbahn von Rosetta durch das Sonnensystem anschauen.
    Hier gibt es schon ein Raumzeit-Thread im Forum bei http://www.raumfahrer.net was man als Raumfahrtinteressierter kennen sollte. Raumzeit wird dort auch schon vorgestellt:
    http://www.raumfahrer.net/multimedia/buchempfehlung/raumzeit.shtml
    Gruß
    NeutrinoPower

  2. Ich finde diese ganze Raumfahrt ja total abgefahren. Da werdenn irgendwelche Sondne um irgendwelche Planeten gesteuert damit die dann noch Jahren in irgendwelchen exorbitanten Entferungen auf irgendwelchen kleinen Himmelskörpern landen, die mit wahnsinnen Geschwindigkeiten umeherfliegen.

  3. Einer deiner bisher besten Podcasts! Wann soll denn eigentlich die nächste Folge kommen? Eine Sendung über wissenschaftliches Grid- und Clustercomputing wäre super falls es Projekte in dieser Richtung beim DLR/ bei der ESA gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.