Utopien

Bevor es (sehr bald) mit CRE weiter geht noch eine neue Podcast-Ausgabe bei dieGesellschafter, die sich von den ersten beiden Ausgaben unterscheidet. Ich rede mit dem supernetten und wohlgebildeten Mathias Greffrath über Utopien.

Ich würde mich sehr über Kommentare zu der Sendung freuen – allerdings bitte dann gleich im Projekt-Blog von dieGesellschafter und nicht hier. Was nicht heißt, dass ihr hier nicht kommentieren sollt, wenn sich Euer Kommentar nicht auf die Sendung bezieht.

14 Gedanken zu „Utopien

  1. Pingback: Podcast-Tipp: Die Gesellschafter | Marc's blog

  2. Tja da kann man ja nur hoffen das das nur eine Phase ist, seit 18. November kein neues CRE. Angekündigt war ja zumindest eine Folge noch vor dem neuen Jahr.
    Also wenn Winterpause, dann doch bitte ankündigen.

    Ach und noch was, versuch mal was Apple Produkte angeht neutraler zu sein, im MobileMac Podcast ist ja eh schon alles verloren, aber zumindest beim CRE wäre mehr Neutralität wünschenswert. Sonst musst du dir den Vorwurf gefallen lassen von Apple gekauft zu sein. Zumal man ja nicht weiß woher du deinen Lebensunterhalt beziehst.

    //bin mal gespannt ob du diese Kritik löschst//

  3. @ paragraph breaks

    Was soll das denn? Freu Dich doch, dass Tim so tolle Podcasts für Dich macht. Ich warte ja auch sehnlichst auf die nächste (hoffentlich technische) Folge CRE, aber deine Anspruchshaltung finde ich doch etwas überzogen.

  4. Ich möchte Alex beipflichten. Diese Haltung, die paragraph breaks da entwickelt hat, finde ich ziemlich widerwärtig.

    Tim, ich hoffe, Du weiß, dass der Großteil Deiner Hörer nicht so eine extreme Erwartungshaltung hat. Im Gegenteil die meisten werden Dir für Deine Arbeit sehr dankbar sein und freuen sich wie ich, über jede einzelne Folge.

    Liebe Grüße

  5. @paragraph breaks: Ich kann nicht alles ankündigen. Es gab zwei Podcast-Termine, die kurzfristig abgesagt wurden und dann hat es halt nicht geklappt. Beim CRE ist die Erscheinung eben unregelmäßig. Das war auch 2008 so. Trotzdem gab es im Schnitt jede Woche eine Sendung.

    Was Apple betrifft bin ich nicht neutral. Ich arbeite seit 1990 durchgehend mit Macs und stehe dazu. Mir steht die Platform nun mal näher als andere, aber mit Ausnahme von Windows verwende ich auch andere Systeme.

    Wäre ich von Apple “gekauft” sähen meine Podcasts aber sicherlich ganz anders aus. Aber da muss man sich auch keine Sorgen machen: von Apple Geld zu bekommen geht nur, wenn man Angestellter ist. Und dann darf man wahrscheinlich nicht mehr öffentlich reden. Könnte und wird mir sicherlich nicht passieren :)

  6. Einfach unmöglich, wie manche Leute (paragraph breaks) sich aufführen. Gehts noch? Als ob der Typ irgendeinen Rechtsanspruch auf eine Sendung hätte. Hallo? Oder als ob Tim sich dafür rechtfertigen müsste, wenn irgendeine Folge nicht so erscheint, wie irgendwo angekündigt. Da biegts einem ja die Fußnägel hoch, mit welcher Arroganz manche Leute durch die gegend Schwurbeln. Tut ja fast so, als wäre er zahlender Kunde und hätte irgendwas zu melden. Empfehle dringenden Realitätsabgleich.

    Dass Tim im Bezug auf Apple (fast) nur sehr seltsame Dinge erzählt, die auch für mich absolut nicht nachvollziehbar sind, mag stimmen. Deshalb aber irgendwas von “gekauft” zu faseln, ist einfach nur frech, pubertär und wenig intelligent.

  7. Und wie Tim Pritlove seinen Lebensunterhalt verdient, das geht dich im übrigen erst recht einen feuchten Kehricht an. Also manchmal könnt ich mich echt aufregen ;-)

  8. Ich als langjähriger Chaosradio und Chaosradio Express Podcast und den restlichen Dingen an den Tim mitgearbeitet hat Hörer empfinde Tim nicht als Mac-Fan Boy.Ich habe bis jetzt nur so weit es geht, objektive Beiträge von Tim zu Apples Produkten gehört. Ausserdem ist eine eigene Meinung ja gerade essentiel für einen Podcast wie CRE.Zudem möchte ich noch sagen das das Anspruchsdenken an ein regelmässiges Erscheinen perfide ist ich finde Tim Arbeit ist quasi unbezahlbar die “Wissensgenerierung” und allgemein das freiwillige Tun sollte gewertschätzt werden. Ich freu mich immer wenn ein neuer Podcast online ist, aber man sollte auch bedenken wie viel Arbeit und Ressourcen darin stecken.

  9. @ Tim: Also, ich finde deine Aussagen keineswegs seltsam.

    Ich bin jetzt seit einem Jahr “happy mac user” und vieles von dem was Tim über apple-Produkte trifft in meinen Augen völlig zu. Und man kann ja wirklich nicht behaupten das Tim nicht auch Kritik äußert (bsp. “fucking-NDA”)…

    @ paragraph breaks: Zu dir ist ja schon so einiges gesagt worden. Hmm… Tipp:
    1. Mach einfach mal selbst über so lange Zeit Podcast in dieser Qualität mit interessantem Content.
    2. Spende Tim ganz viel Geld.
    3. Selbst wenn du 1 und 2 befolgst hast du immer noch kein Recht auf CRE oder irgendeinen Anspruch weil das hier alles “FREIWILLIG” ist. Tim macht das freiwillig und wenn er morgen alles hinschmeißt, weil ihm Schildkrötenzüchten mehr Spaß als Podcasten macht, dann wäre das verdammt Schade, aber daran könntest du auch nichts ändern….

  10. mhhh, irgendwie kommts mir so vor als ob leute wie Tilman etc. nicht an kritik interessiert sind. hier wurden keine forderungen oder weiteres von paragraph gestellt. das ihr euch hier wie bodyguards in die schussline der kugel werft hat tim nicht noetig.

    ich finde auch das tim recht haeufig uber apple produkte spricht, aaaber so is das halt wenn man den ganzen tag an nem mac sitzt xD
    linux user reden auch viel uber linux, solaris user finden das alles von SUN deeer shit is und von windows usern muessen wir ja erstmal uberhaupt nicht reden.

    frohes neues
    omen

  11. Ich kann mich nur wundern, zum einen das die Meinung von paragraph breaks als eine art Angriff gesehen wird und zum anderen da keine sie nachvollziehen kann.

    Klar ist das wir alle keinen Anspruch auf irgendwas haben. Auch geht es uns nichts an was Tim tut oder macht dennoch habe auch ich mich eine zeit lange gefragt ober er nun weiter geht oder nicht.

    Wie auch immer was aber noch viel verwunderlicher ist das fast noch keiner was zu dem Podcast der dieGesellschafter gesagt hat, daher möchte ich meine persönliche Meinung kund tun.
    Tim du machst da einen super Job aber für mich ist das ein sehr steife Sache und daher auch ungewohnt und nicht nach meinen Geschmack Auf der anderen Seite ist der Informationsgehalt durch aus eine gewissen gewöhnungsphase wert.

  12. hi Tim,
    du hast meinen kritischen kommentar wahrscheinlich bekommen..

    ich fands halt einfach schade das Mattias’ mit das alles so ins marxistische gezogen hat.
    bei software isses ok das man von dem eigenen projekt überzeigt ist, aber bei politischer bildung sollte man doch wenigstens auf andere sichtweisen eingehen.. und sei es, weil man glaubt sie widerlegen zu können..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.