Der 25C3, 2009 und ich

Wie gewohnt werde ich am kommenden Congress – dem 25C3 – teilnehmen und ich freue mich auf das lustige Treiben, das mich (wie alle anderen dort auch) in seinen Bann schlägt und wirr im Kopf macht. Der Congress ist meiner Auffassung nach in seiner Dichte und Irrwitzigkeit nach wie vor unerreicht und nicht zu unrecht zu der Kopiervorlage für Hackerveranstaltungen weltweit geworden. Wer’s noch nicht erlebt hat sollte das übrigens schleunigst mal nachholen.

Allerdings hat sich meine persönliche Perspektive auf die Veranstaltung in den letzten Jahren deutlich geändert. Nach dem 22C3 habe ich meine Rolle als Veranstalter für den Chaos Computer Club Schritt für Schritt an die nächste Generation übergeben und nehme seitdem primär als normaler Besucher teil. Der 23C3, das Camp 2007 und der 24C3 sind weitgehend ohne meine Mitwirkung zustande gekommen. Um so mehr freute es mich, dass der CCC auch ohne mich eine Kontinuität an den Tag legt, die den CCC-Veranstaltungen immer noch den Elfenstaub-Charakter verleiht, der sie so sehr von anderen Veranstaltungen unterscheidet.

Trotzdem habe ich auf dem 23C3 und dem 24C3 immer noch die Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung bestritten, da ich darum gebeten wurde. Damit ist in diesem Jahr auch Schluss und die Congressgemeinde wird sich an eine andere Moderation gewöhnen müssen. Damit geht für mich eine schöne und erfahrungsreiche Zeit endgültig zu Ende. Es war mir stets eine Ehre, den Club in dieser Form in der Öffentlichkeit vertreten zu dürfen und hoffe natürlich, mit meinem Wirken der Sache stets gerecht geworden zu sein.

Nun kennt diese Hintergründe nicht jeder und daher dachte ich, ich weise an dieser Stelle noch ein mal explizit darauf hin, dass ich nicht die richtige Stelle für organisatorische Anfragen bin, die ich über alle möglichen Kanäle immer noch bekomme. Solche gilt es an die offiziellen E-Mail-Kontaktadressen zu richten. Da werden Sie geholfen.

Mein einziger Auftritt auf dem Congress wird mein Vortrag über die Technik des Blinkenlights Stereoscope Projekts in Toronto sein, der jetzt auf den zweiten Tag (28. Dezember 2008) um 16:00 Uhr in Saal 2 umgelegt wurde. Würde mich freuen, Euch da zu sehen.

Für mich wird 2009 vor allem aus Podcast-Produktion bestehen und ich freue mich außerordentlich, dass ich mich jetzt endlich (weitgehend) uneingeschränkt darum kümmern kann, denn das Mikrofon ist meine Welt. Ich möchte meine Formate weiterentwickeln und auch für neue Zielgruppen erschliessen. Keine Angst: das schließt einen Sprung ins vollkommerzielle oder für mich themenfremde Bereiche aus. Mir schwebt ein evolutionärer Ansatz vor, der die Schritte mit der bisher enstandenden Community macht, denn ein Podcast ist ohne die Hörer nichts. Das ist mir nicht erst seit der Spendenaktion klar.

In diesem Sinne wünsche ich Euch frohe Weihnachten, einen guten Congress, ein tolles neues Jahr und was Euch sonst noch alles so bewegt und zeckt. Es bleibt spannend!

17 Gedanken zu „Der 25C3, 2009 und ich

  1. Hallo Tim,

    es ist sehr spannend deinen Aktivitaeten zu folgen; danke dafuer!

    Eine Bitte bzgl. deine Podcasts haette ich noch: So die Gaeste es zulassen, mache doch bitte ein Foto von den entsprechenden “Situationen”. Das waere klasse…

  2. ich kommentier die sonstigen Aktivitäten mal nicht. Wie sagt Obama so schön: Change

    Obwohl, wenn Tim seine Neugier ausserhalb der Macwelt und ausgetrampeltelter Pfade behält kann das ja nur positiv sein.

    Mal schauen was da an Themen so kommt.

    Frohe Weihnachten

  3. Dir auch’ne frohe Weihnacht und’n schönen Congress euch! Auch wenn Congress ohne Tim in der Eröffnung- und Abschlussrede echt ungewohnt sein wird. Ich finds toll, dass du den Stab der jüngeren Generation übergeben hast.
    Lasst es auch gut gehen und ich bleib’ gespannt auf das Podcastjahr 2009. :-)

  4. so and dieser stelle möchte ich mich mal für die vielen tollen podcasts bedanken, ich hoffe es geht ewig so weiter. ich hoffe du hattest/hast ein besinnliches weihnachtsfest ohne den cogress streß.

  5. hi tim
    (habe glaub ich twitter nicht gerallt, wollte dich aber nicht im unwissen darüber lassen) dass du in logic über ein herabsetzen des tempos auch eine längere timeline erzielst und dir dadurch wesentlich mehr als eine stunde raufschaffen kannst

  6. Mit neuer Zielgruppen erschließung meinst du hoffentlich nicht Programm für Blöde zu machen. CRE ist meiner Meinung nach Informationsvermittlung auf sehr hohen Neveu.

    Lieber ein harter Listener Kern und weniger User als zig tausend “Blöd”-Markt Einkäufer, die gerade mal wissen wie man sich Warez zieht und ‘n Spiel installiert.

  7. Ja, das ist wirklich toll. Ich freue mich immer auf den neuen Podcast mit allen Vorträgen. Ich würde auch gerne mal vorbeischauen. Habe aber noch keine Möglichkeit gefunden. Gut, wäre auch die englischsprachigen Vorträge zu untertiteln. Aber das wäre doch zu viel Arbeit…. Danke trotzdem für die wirklich gute Berichterstattung.

    Gruss
    Gunnar

  8. Hallo Tim.
    Klasse Vortrag auf dem 25C3!
    Kannst Du mir sagen, was das für ein Soundtrack beim ersten Videoeinspieler war?

    Grüße,
    andreas.

  9. Hi Tim,
    dein Vortrag war toll, auch dein “Rick Roll”, obwohl dieser von den meisten Zuschauern offensichtlich nicht verstanden wurde.
    Manche haben mich beim klatschen ganz verwirrt angeguckt.. :-D
    Eigentlich sollte man ja von Nerds erwarten dass sie Rick Rollin kennen…

    PS: die Sonnenbrille hat echt gepasst ;-)

  10. Der Rickroll hat mich geradezu erschlagen! Sehr amüsant! Auch wenn es wirklich den Anschein machte als ob die Zuhörerschaft sich des Amüsements bewusst war… ;)

    PS: Ich bin hungrig auf neues Podcastfutter! Giiiiev mehr CRE bitte!

  11. Hallo Tim,
    Ich findes es schön, dass du uns hier an deinen Beweggründen teilhaben lässt.
    Im weiteren kann ich mich nur 9er anschließen, und irgendwie war der c3 ohne dich schon anders.
    Deinen Vortrag fand ich wirklich sehr ansprechend, aber auch wie du doch schnell mal aus dem Publikum auftauchen kannst und dem Redner die Screenresolution auf seinem Mac fixen kannst ;)
    Auch wenn du nicht mehr die Opening/Closing auf dem Congress machst, so behalt dir wenigstens ein Thema übers Jahr warm, worüber es sich zu erzählen lohnt.
    Abschließend glaube ich, braucht es kein Wort mehr an deinen so zahlreichen Hörkunstücken aka Podcasts zu verlieren… einfach nur weiter so!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.