Today, we are all Germans

Rop wagt einen Blick zurück seit er mit Frank auf dem 22C3 die Niederlage der Hacker ausgerufen hat und zeigt sich beeindruckt von der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, die uns ein neues Grundrecht beschert hat: Today, we are all Germans.Er vergleicht die Situation mit Deutschland mit anderen Ländern:

So the people of Germany seem to be successfully defending themselves against their government. What’s wrong with the rest of the world? There have been plenty efforts in many other countries to defend the notion of privacy, but the Germans have simply been provided with better and sharper tools for defending themselves.

Und daraus folgert er:

Given how incredibly alone Germany seems to be in defending these principles, the defense of German freedom has long become important to non-Germans as well. At this point in time, I think it makes much more sense for me to defend the real and defended notion of privacy in Germany than fight the eternal uphill battle of trying to re-introduce this profoundly lost concept in The Netherlands.

Mit anderen Worten: Deutschland könnte der Ort sein, an dem sich Entscheidungen über die Sicherung unserer Privatsphöre und Freiheit global auswirken. Deutschland könnte sozusagen zum Swing State der Freiheit werden. Interessante These. Das macht die Arbeit gegen unsere freiheitsunterdrückenden Machthaber noch wichtiger, da irgendwie gilt, dass was in Deutschland an Freiheitsentzug nicht verhindert wird, danach weltweit (oder zumindest in Europa) den Bach runtergeht.

8 Gedanken zu „Today, we are all Germans

  1. Ist es nicht viel eher so, daß die Diskrepanz zwischen rechtlichem Rahmen und gesellschaftlichem Bewußtsein in Deutschland einfach besonders groß ist? Vom Code Civil über den Parlamentarismus bis zum Grundgesetz sind alle halbwegs liberalen Einrichtungen des Landes den Bewohnern von ausländischen Mächten gewaltsam aufgezwungen worden; entsprechend scheint die Durchdringung mit solcherlei Auffassungen auch auszusehen: in den Eliten gibt es jede Menge gut gemeinte Vorsätze und Programme, an der Basis hingegen herrscht die Sehnsucht nach übersichtlichen, autoritären Strukturen.

  2. Sorry about the English – I’m afraid I’m a bit out of practice on German declension.

    The guy’s analysis is spot-on.

    In much of the rest of Europe, speaking out on these kinds of issues isn’t worth the trouble anymore, whereas in Germany, every little bit still seems to help.

    I’m neither a citizen nor a resident of Germany, yet I’ve joined in the mass petition to the BVerfG on data retention, I’ve attended the “Freiheit ist Sicherheit” demo last November in Cologne, and I’ll be there again in two weeks, all because I believe that a sustained legal and public awareness effort in Germany is currently the best shot there is at eventually forcing changes on a European level.

  3. Mit “freiheitsunterdrückenden Machthaber” meinst du Ehefrauen?
    Mal im Ernst: Wenn wir unseren (gewählten) Volksvertretern sowas durchgehen lassen, dann müssen wir uns nicht beschweren.

  4. The guy’s analysis is spot-on.

    In much of the rest of Europe, speaking out on these kinds of issues isn’t worth the trouble anymore, whereas in Germany, every little bit still seems to help.

    I’m neither a citizen nor a resident of Germany, yet I’ve joined in the mass petition to the BVerfG on data retention, I’ve attended the “Freiheit ist Sicherheit” demo last November in Cologne, and I’ll be there again in two weeks, all because I believe that a sustained legal and public awareness effort in Germany is currently the best shot there is at eventually forcing changes on a European level.

  5. “There have been plenty efforts in many other countries to defend the notion of privacy, but the Germans have simply been provided with better and sharper tools for defending themselves.” – Gut nur, daß der CCC als Totalausfall an dieser Entwicklung keinerlei maßgeblichen Einfluss verbuchen kann.

  6. Hallo Tim, ich heiße Camila und schreibe aus brasilien. Hab dich ein e-mail über Projects Blinkenlight geschicked. Wollte mit dir reden.

  7. Pingback: classless Kulla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.