Podcastherbst in der Metaebene

Die Sommerpause ist für mich jetzt weitgehend vorbei und ich bin schon seit ein, zwei Wochen in den Vorbereitungen für das, was ich im Herbst alles veröffentlichen werde. Eine neue Ausgabe mobileMacs gab es ja schon, die nächsten Folgen bis zum 50. Jubiläum wollen wir ausnahmsweise auch halbwegs regelmäßig produzieren. Die technischen Probleme mit dem Server gehören (fast) der Vergangenheit an.

In der nächsten Woche wird dann auch wieder neues CRE-Material eingespielt. Wird auch Zeit. Aber ich denke, das Warten wird sich gelohnt haben. Es war gerade mal nicht so einfach, Termine mit meinen Wunschgesprächspartnern zu machen (Sommer!). Aber hier ist bald wieder volle Fahrt voraus.

Abgeschlossen ist auch die Veröffentlichung der ersten Testfolgen der Produktion, die ich für O’Reilly Deutschland gemacht habe: das O’Reilly Kolophon. Das Feedback im Blog war bislang recht sparsam und so wollte ich an dieser Stelle fragen, was Ihr dazu meint. Wenn ihr eine oder sogar alle Folgen gehört habt, würde mich Eure Meinung wirklich sehr interessieren. Die Tage gibt es dann Gespräche mit O’Reilly ob und wie es da weitergehen soll.

In diesen Tagen nehme ich nach langer Vorlaufphase dann auch die Produktion für mein neues, geheimnisvolles Podcast-Projekt auf. Auch hier handelt es sich um eine Kooperation mit einer anderen Organisation (genaugenommen sogar zwei) und ich bin da sehr hoffnungsvoll, dass Euch das gefallen wird. Bis zur Veröffentlichung halte ich aber wie gewohnt noch das Maul. No Spoilers.

Aber der Schwerpunkt soll trotz dieser Aufträge zwischendurch auf meinen Eigenproduktionen liegen und ich würde das Angebot gerne noch ausbauen. Eure Spenden und auch die Einnahmen über flattr helfen mir da extrem, meine Unabhängigkeit zu wahren und möglichst viel Zeit auf die Weiterentwicklung von allem zu verschwenden. Das Podcast-Studio ist jetzt auch schon ganz toll und ich werde die Tage auch mal ausführlicher berichten, was ich da alles zusammengesteckt und was ich mir dabei gedacht habe.

Insofern bedanke ich mich noch mal bei allen Unterstützern, Hörern, Fans und sonstigen Wohlmeinenden. Das wird ein toller Herbst.

62 Gedanken zu „Podcastherbst in der Metaebene

  1. Hallo Tim,

    mir persönlich ist o´Reilly ein wenig “langatmig”. Ich höre Deine Podcasts gern “nebenbei” beim Bügeln, surfen o.ä. Das ist mir hier nicht möglich aber vielleicht ist der Anspruch für mich einfach zu hoch.

    Viele Grüße

    Mat

  2. Hey Tim,

    fand die kolophon’s bisher ganz informativ und interessant. ist ganz spannend so einen blick auf die autoren und das enstehen des jeweiligen buches zu bekommen. ich finde jedoch die stimmung als etwas steif, könnte etwas gelöster sein, bin mir auch nicht sicher ob das nicht gar gewollt ist.

    beste grüße

    Ptunk

  3. Habe bisher nur die erste Folge über o’Reilly gehört. Waren viele Dinge dabei die ich noch nicht wusste. Sie hätten meinem Leben aber auch nicht gefehlt :)
    Nebenher beim Geschirrspülen ging für mich übrigens tadellos.

    Weiß jetzt nicht wie die anderen Themen bisher war, aber bei Typo3 hab ich schon beim lesen des Themas laut gegähnt. Macht o’Reilly nichts nerdigeres? Fänd ja mal interessant wie die Bücher entstehen – werden die in LaTeX gesetzt? Wie entsteht aus einem Master das Buch, das PDF, das ePub, etc. pp.? Wie sieht o’Reilly den Ansatz den pragprog.com mit ihren Beta books beschreiten?

  4. Klingt ja alles bestens. Zum Kolophon:

    Ich habe mir alle drei Folgen angehört. Am besten hat mir bis jetzt die erste gefallen. Beim zweiten (TYPO3) war ich erst skeptisch, ich hatte die Befürchtung das es vllt zu spezifisch wird und es sich zu sehr um das Buch und TYPO3 Extensions dreht. Das hielt sich aber sehr gut die Waage.
    Die Folge über das “Kochbuch für Geeks” fand ich ebenfalls super (oh man bin ich ein Schleimer). Ich weiß gerade gar nicht mehr wie das bei der TYPO3 Folge war, aber das durchhangelnd anhand der Kapitel bietet sich ja an und war gut. Hier habt ihr mich schon fast vom Kauf des Buches überzeugt.

    Ich hab mir von dem Kolophon-Podcast erhofft einen Einblick in sehr bliebte und/oder aktuelle Bücher und Themen zu bekommen. Ich will von Themen angefixt werden. Und das hat bis jetzt geklappt. Ich hoffe da kommt noch mehr.

    Aber mal was ganz anderes: Ich will mehr bundesradio folgen wie die über das Gesundheitssystem.

  5. Ich habe alle O’Reilly Podcasts gehört, der erste war super.
    Danach so lala. Das Problem ist das die Gesprächspartner so lahm und vor allem Oberlehrerhaft wirken. Da kannst du aber wenig für du hollst da echt schon das beste raus. Das Typo3 war ja total langweilig, weil Ich auch nix mit Typo am Hut habe Kochen für Geeks war soweit ganz cool, ich weiß ja nicht wie da dein Vertrag aussieht aber mein Plan sieht vor bis Kol005 oder Kol006 reinzuhören und dann zu entscheiden ob ich weiter zuhöre oder den Feed lösche. Und Bilder der Metaebene wären cool.

  6. Hab’ bisher nur KOL003 gehört und ich finde es klang wie eine Buchbesprechung in CRE-Manier – in der bekannten und geschätzten Art und Weise. Ich bin auf jeden Fall der Dinge gespannt, die da noch kommen mögen ;)

    (und bin gespannt was dein “Geheimprojekt” werden soll…..)

  7. Ehrlich gesagt habe ich die O’Reilly Sachen nicht angehört, da ich derzeit noch genug mit CRE und anderen Podcasts zu tun habe.

    Was anderes, du schreibst und sprichst immer soviel von deiner Metaebene. Wäre es nicht mal möglich das du uns mal ein paar Bilder von deinem Studio veröffentlichst= Würde mich mal brennend interessieren wie es aussieht wo die tollen Podcasts herkommen.

  8. Hallo Tim,
    wie immer zuerst großes Schulterklopfen, bin großer Fan aller deiner Produktionen, hervorragende Themen, etc. – was du ja aber wirklich willst ist Feedback also – der o’Reilly Podcast ist meiner Meinung nach der schwächste deiner Podcasts. Ich wurde während des Hörens das Gefühl nicht los, dass (besonders bei “Koch für Geeks”) dein Gesprächspartner/in lustlos deiner Gesprächsführung gefolgt ist. Sie hat wenig eigenständig dazu beigetragen tiefer in die Materie einzudringen und war für mich (Vorsicht – eigene Meinung) nicht interessant genug zuzuhören.

    Möglicherweise liegt meine Geringschätzung für den o’Reilly Podcast bisher daran, dass der große Reiz aller deiner Podcastproduktionen genau von einer Eigenschaft getrieben werden – Leute erzählen etwas was sie bewegt und interessiert – das funktioniert hervorragend bei CRE durch ausgesuchte Interviewpartner, bei NSFW durch den Witz beider Moderatoren und bei MobileMacs durch die unterschiedlichen Charaktere. Auch beim Gesellschafterpodcast hast du interessante Personen, die etwas zu sagen haben.
    Das kommt mir beim o’Reilly Podcast noch nicht rüber – vielleicht lag es auch an den Themen, wobei ich das Kochbuch sogar mein Eigen nenne.

    Hoffe du kannst meinen Standpunkt verstehen, ob du was daran ändern kannst oder willst sei mal dahin gestellt.

    Danke für deine Podcasts!

  9. Guten Tag,

    mir gefielen bisher alle Kolophon-Folgen, wobei die Koch-Sendung für mich die unterhaltsamste war. Auch am CRE’igsten.

    Wo wahrscheinlich auch das eigentliche Problem liegt. Die Leute haben halt bestimmte Erwartungen an die Podcasts aus der Metaebene und davon weicht es ein wenig ab. Engerer Zeitrahmen, vorgegebene Themen und Gesprächspartner. Die Zielgruppe ist eher eine andere als bei Deinen anderen Projekten. Im günstigsten Fall sollen die Leute ja die Bücher kaufen oder zumindest drüber reden.

    Ich weiss nicht, ob man nach 3 Sendungen schon sagen kann, ob sich das lohnt oder nicht. Wahrscheinlich wäre ein größeres Portfolio an Sendungen nötig um einen Effekt zu erziehlen. Wenn man auf der Suche nach Fachbüchern ist, liesst man gern rein, nimmt Kundenmeinungen auf und wenn es eventuell Sendungen zu den populärsten Büchern gibt und jemand Fragt, ob dieses Buch von O’Reilly etwas taugt, dann bekommt man irgendwann bestimmt auch die Antwort, ‘… da gibt es einen Podcast mit dem Pritlove dazu, hör Dir den doch mal an!’.

    Dazu müsste sich das aber erst als Instanz etablieren und das braucht Zeit. Ich weiss auch nicht, ob sich der (Verkaufs)Erfolg irgendwie messen lässt.

    Mein Wunsch/Empfehlung: Für einen festgeschrieben Zeitraum weitermachen und den Zuwachs des Feedbacks beobachten. Der Podcast ist jedenfalls gut und Interessant.

    Sollte ich jemals mit einem Typo3-Projekt konfrontiert werden, würde ich mir wahrscheinlich das Buch kaufen. Kochen kann ich schon (sogar mit wagen Mengenangaben) aber ich kann mir vorstellen, dass das Buch trotz dessen so unterhaltsam ist, wie die Sendung und zu lernen gibt’s da bestimmt auch noch was.

    Danke, weitermachen!


    Grüße Dirk

  10. Mag die bisherigen o’reilly Podcasts so vom Ton schon ziemlich, wünsche mir wie immer noch mehr technische Themen. Freue mich auf jeden Fall auf weitere Gespräche mit Buchautoren. Der Unterschied zum CRE dürfte ja sein, dass du hier öfter nicht weisst mit wem du zu tun hast und das Thema auch weniger selbst auswählst, während es beim CRE ja doch eher Bekannte sind?!

  11. Hi Tim,

    ich finde Kolophon sehr interessant und auch gut gelungen. Ich wusste bis jetzt noch gar nicht, was O’Reilly alles so macht. Weiter so!

    Viele Grüße,

    Malte

  12. Ich hab den ersten und den dritten Kolophon-Podcast gehört, den Typo3 hab ich mir ausgespart weils mich thematisch nicht interessiert.
    Den ersten fand ich echt spannend und gut gemacht, den übers Kochbuch fand ich eher mäßig. Klang nicht so als würde es dich wirklich interessieren und es klang sehr nach Kapitel für Kapitel durchs Buch gehen und dann sagt die Coautorin warum das alles toll ist. Mhh, nee, hat mir nicht so gefallen.

  13. Mir gefällt es sehr gut und: mein Eindruck ist, dass Du denkst, dass Du Werbung machen sollst, anstatt die Leidenschaft der Leute zu suchen.

  14. Hi,

    weiss nicht wirklich was ich zu den Kolophons sagen soll. Der erste war interessant, mal ein Einblick in O’Reilly und ihre Bücher und Services. Der Kochen für Geeks war auch ganz interessant. Den über Typo3 fand ich ehrlich gesagt ziemlich bescheiden. Ein Vorredner hat die Autoren als “oberlehrerhaft”, so ähnlich gings mir beim zuhören auch. Vor allem wurden vom Autor des Typo3 Buchs nur die Vorteile von Typo3 genannt und alles andere (inkl. der Alternativen) völlig unter den Tisch fallen gelassen. Nur WordPress wurde am Rande (von dir) erwähnt. Ich denke, wenn es nicht dein Podcast gewesen wäre, hätte ich irgendwo in der Mitte abgebrochen und es gelassen. Trotzdem bin ich gespannt auf die die noch kommen, da ich den Großteil der Bücher von O’Reilly hervorragend finde und die Kombination Tim/O’Reilly eigentlich ziemlich vielversprechend klingt.

  15. Hallo Tim,

    die Idee von Kolophon gefällt mir ganz gut. Einen Verlag und seine Bücher über einen Podcast zu präsentieren interessiert mich schon. Neben den unterschiedlichen Büchern würde mich aber auch die Arbeit eines Verlages interessieren. Was muss alles geschehen, bis ein Buch im Regal steht. Wie und womit wird gearbeitet.
    Die einzelnen Themen waren für mich Interessant. Das ist aber zukünftig stark von dem Thema abhängig. Typo3 und Kochen für Geeks war genau das, was ich gerade brauchte. Bei anderen Themen kommt es darauf an, ob ich die Zeit habe einfach mal über den Tellerrand zu schauen.
    Ich würde mich freuen, wenn Kolophon weiter geführt wird.

    Und, ja … wenn Bundesradio fortgeführt würde, dass würde mich freuen!

  16. Hi Tim,

    ich freue mich insbesondere auf den lang angekündigten Überblick was du da in deinem Studio wie und warum verbaut hast. Also – nicht vergessen bitte ;)

    Danke,

    Denis

  17. Hi Tim,

    Ich habe alle Kolophons gehört, und ich kann mich der allgemeinen Meinung anschließen. Obwohl ich selbst viel mit Typo3 arbeite und das System mag und ich glaube auch halbwegs gut kenne, fand ich den definitiv die schwächste Ausgabe bisher. Die Koch-Folge war absolut genial, und ich hätte mir das Buch sofort gekauft, obwohl ich schon “den schwarzen Gürtel” habe, wenn ich nicht in zwei Wochen Geburtstag gätte, und mir meine Frau gehörig etwas erzählen würde.

    Hear you Soon!

    Kristian

  18. ich hab bisher den ersten und letzten kolophon-podcast gehört und mir haben beide gewohnt gut gefallen. kochen für geeks fand ich besonders gut.
    hoffentlich kommen wieder ähnliche themen dran und nicht nur harter technik-kram. ^^

  19. Am besten finde ich die Podcasts, bei denen du am freisten bist – MobileMacs & NSFW sind meine Faves.

    CRE ist praktisch genauso toll, nur das es da immer schwer von Thema & Gast abhängt.

    Ich find’s toll das der O’Reilly-Verlag das ausprobiert und die Idee finde ich super. Ich kann mir auch gut vorstellen über den Podcast zum kaufen der Bücher gebracht zu werden, wenn sie mich denn interessieren.

    So richtig begeistert hat mich aber bisher noch keine der Folgen, obwohl ich die Themen schon alle interessant fand. Die Sendungen gehen wenig in die Tiefe, bleiben bisher immer unter einer Stunde und wirken etwas formaler. Nicht ganz so steif wie bei den Gesellschaftern, aber doch merkt man das es eine Auftragsproduktion ist. Habe jetzt auch gerade keine gute Idee was man da verbessern könnte – es hängt halt, wie beim CRE, stark an den Gästen – mit dem Unterschied das du zu vielen Gästen im CRE eine persönlichere Beziehung hast, was es lockerer macht.

    Ich würde Kolophon auf jeden Fall gerne weiter hören – kann mir gut vorstellen das da noch sehr gute Folgen kommen könnten.

  20. Hallo Tim,

    dass ich wie alle hier Deine Podcast sehr schätze, brauche ich nicht extra zu erwähnen. Aber neben der Sorge um Ölkatastrophen und Atomkriege schwingt auch immer mal die Furcht mit, dass der jeweils aktuelle NSFW der letzte gewesen sein könnte. Da sind immer so ungleichmäßige Lücken und dann denke ich immer: “Mist, dann war das wohl jetzt”.
    Gibt es da irgendeine grundsätzliche Aussage, wie es um die Zukunft der besten und auch einzigen weltweiten Unterhaltungsgala bestellt ist?

    Grüße
    YoMarc

  21. Hallo Tim,
    erstens mal vielen Dank für die Stunden Podcast die du bis jetzt aufgenommen, angehört und veröffentlicht hast – CRE und NSFW hat mein gesamtes Radioprogramm ersetzt. Egal welches Thema CRE hat – es ist mit Sicherheit interessant – deine Art Fragen zu stellen und den Gesprächsfluss aufrecht zu halten, die Zusammenfassungen und ein Thema (auch für Laien) gründlich abzugrasen finde ich einfach beeindruckend.
    Auch NSFW bringt mich immer wieder zum schmunzeln, lauthals loslachen (was schon fast in radumfällen(sic) geendet hätte, aber auch nachdenken und pläne schmieden – möchte selber auch podcasten versuchen.
    Also freue ich mich schon auf neues aus der CRE-Schmiede und auf die internationale Unterhaltungsgala mit Holgi und Tim.

    Kolophon – ist ein wenig anders anzuhören – zwar nicht minder interessant aber dieses Format, scheint mir weniger zu dir zu passen da die Themenwahl glaube ich nicht frei ist; trotzdem war “kochen für geeks” eine erkenntnis mehr – wobei ich manchmal nicht glauben kann wie real die Nerd-Stereotypen wirklich sind.

    Mach weiter so und großes Lob aus dem schönen Österreich – Lg Martin

  22. Habe Kolophon 1 und 3 gehört.
    Gefällt mir soweit ganz gut als Basiskonzept, jedoch noch nicht besonders ausgereift. Mir kam es in weiten Teilen eher wie eine Werbesendung vor, in der sich am Inhaltsverzeichnis entlang gehangelt wurde und zu jedem Punkt 3 Sätze gesagt wurden.
    Ich würde mir wünschen, dass auf 2-3 Punkte konzentriert eingegangen wird und tatsächlich erzählt wird was im Buch steht und nicht nur grob angerissen wird. Gerade das Kochbuch hätte sich dafür doch sehr gut angeboten.
    Ansonsten kommt es wohl sehr auf das Thema des Buches an. Wenn mich dieses interessiert werde ich es hören, wenn nicht, dann eben nicht. Das ist beim Express anders. Da dort ein Thema recht vollständig behandelt wird ist für mich immer etwas dabei, was ich für mich mitnehmen kann. bei einer kleinen Buchbesprechung eher nicht.

    Ansonsten mach weiter so, dein ganzer Content fließt sowieso durch meine Ohren.

  23. Hallo Tim,

    ich habe alle Folgen von Kolophon gehört. Ich finde das Thema sehr interessant. Die Entstehung von Büchern und was sich die Autoren dabei gedacht haben ist sehr anschaulich dargestellt.
    Die Geschichte wie das mit den Büchern und dem Verlag angefangen hat, hat mir persönlich sehr gut gefallen. Das Kochbuch werde ich mir die nächsten Tage mal besorgen. Habe beim hören viele parallelen zu meine Kochanfängen entdeckt und das ein oder andere Lächeln konnte ich mir nicht verkneifen.
    Ich fände es schade wenn die Sendereihe eingestellt werden würde, da ich einige Bücher von dem Verlag kenne und mich die Geschichte hinter den Bücher interessieren würde.

    Grüße
    Markus

  24. Sowas, vom Kolophon-Podcast höre respektive lese ich jetzt zum ersten Mal. Werd mir mal die Folge über das Kochbuch runterladen, da dieses bei mir auch im Regal steht.

    Ansonsten: CRE und NSFW sind zwei meiner Lieblingspodcast. NSFW hör ich mir meistens an, wenn ich allein durch den Wald spazier. Da muss ich mich niemandem erklären, wenn ich plötzlich laut loslachen muss. =:-)

    Bundesradio interessiert mich als Schweizer eigentlich nicht. Hab mal eine halbe Folge angehört, diese dann aber wieder weggelegt. Das ist doch eher für Leute, die in Deutschland wohnen und von der dortigen Politik regiert werden.

  25. Also ich muss sagen mir nur die Kochen für Geeks Folge gefallen hat. Und das obwohl ich eingefleischter Hörer bin und quasi nix von dir auslasse. Die beiden anderen Folgen habe ich dann doch nach wenigen Minuten ausgemacht. Bei CRE waren selbst die Themen die mich nicht Interessierten so gestaltet das es gute Unterhaltung war und man immer was gelernt hat.
    Ich werde es weiter mit Kolophon versuchen, erwarten das es bei den ersten Folgen schon alles rund läuft kann man einfach nicht;)

  26. ich habe mich jetzt auch mal durchgehört. das thema kochen war natürlich sehr amüsant.

    so insgesamt liegt mir aber das “podcast über bücher” hören nicht so wirklich. ist bisschen wie im podcast auf bilder zu zeigen, nicht ganz der level aber eben doch ein wenig.

    geht so.

  27. Ich habe bereits alle 3,01 Kolophons gehört – und fand sie allesamt sehr gelungen!

    Ich würde gerne mehr in Richtung der ersten Ausgabe hören. Dem Namen des Podcasts entsprechend fände ich es interessant, etwas über die Produktion von Computerbüchern generell zu erfahren. Welche Probleme auftreten. Welche Werkzeuge benutzt werden. Wie der Ablauf beim Entstehen eines Buches ist.

    Zwischendurch gerne auch hin und wieder eine Ausgabe über ein bestimmtes Buch – aber auch hier fände ich es reizvoll, nicht nur für das Buch zu werben und es zusammenzufassen, sondern etwas über das Werk zu verraten, das eben NICHT bereits darin steht.

    Immer schön auf der Metaebene bleiben!

  28. Ich finde Kolophon sehr gut. Vielleicht erwarten die meisten hier etwas falsches. Auch wenn mir Kolophon nicht so gut gefällt wie CRE (wobei das auch sehr vom Thema abhängt), gehört es zu den besten Podcasts, die ich höre. Und ich höre seeehr viele Podcasts. Auch denke ich, dass in dem Format noch sehr viel Potential drin steckt.

  29. Pingback: Aktivitäten 20.08.2010 | Witzman.de

  30. Hallo Tim,
    ich habe alle drei Teile vom Kolophon gehört.
    Der erste und dritte Teil sind die Besten gewesen.
    Im Zweiten, wurde das Thema vom Buch zu sehr aus gebaut. Inhalt vom Buch und Inhalt vom Gespräch liefen zu sehr auseinander. (Einer von beiden im Gespräch wirkte abgelenkt oder war für die kürze des Casts zu sehr im Thema)

    Alle Gespräche erinnern sehr an den CRE und bringen mit knapp 60 min. eine guten Überblick.

    Bis auf den Typo3 Cast waren die Gespräche gut zu verfolgen und brachten mich zum Schmunzeln. Die Terrine werde ich mal nachkochen.

    Wie schon von JK nachgefragt, wäre ein weiter Blick hinter die Kulissen des Buchdrucks im Verlag sehr interessant.

    Grüsse
    marcus

  31. Hallo Tim,
    Fand die O’Reilly-Podcasts, soweit ich sie gehört habe, sehr gelungen. Besonders die Folge über Typo3 und die über das Kochbuch für Geeks. Letzteres besitze ich als Geek von Welt und Küchen-Analphabet selbst, und es war interessant, mal ein bisschen was von der Autorin zu dem Buch zu erfahren.
    Gerne mehr davon!

  32. Ich kann mich zwar dunkel daran erinnern dass Du mal angekündigt hattest ein Projekt mit O`Reilly zu machen, aber das war dann völlig von meinem Schirm verschwunden.
    Hab mir dann jetzt mal die ersten 2 Folgen angehört. Erwartungsgemäß gewohnte Pritlovequalität. Werde den Podcast (nun da ich davon weiß)weiterhin verfolgen.
    Den Eindruck einiger Hörer, dass die Gesprächspartner “Oberlehrerhaft” daherkommen würden, teile ich übrigens nicht.
    Naja, man muss dazusagen dass ich “Verlagsmenschen-Sprech” gewohnt bin. Kann für einen “Otto-Normal” vielleicht etwas trocken wirken.

  33. Mir gefielen die drei Kolophonfolgen, wobei die Kochbuchfolge mich jedoch am wenigsten angesprochen hat. Wieso sie hier so gelobt wird und was man hier an der TYPO3-Folge auszusetzen hat, ist auch nicht ganz klar, ohne jedoch Lust zu haben, meinen abweichenden Geschmack zu rechtfertigen. Wieso unklar ist, ob es damit weitergeht, kann ich nach drei Folgen auch noch nicht nachvollziehen, es sei denn, du wärst ziemlich teuer, viel zahlen würde ich als Verlag für solche Produktionen nämlich nicht unbedingt, das könnte man auch einen Studenten für ein bisschen Stundenlohn machen lassen. Sorry, wenn das nicht sehr wertschätzend klingt, aber ist halt meine Meinung. Dass es gemacht wird, trägt auf jeden Fall zum Eindruck bei, an O’Reilly einen modernen Verlag zu haben. Im übrigen schließe ich mich dem schon vorgebrachten Wunsch an, die Verlagsinterna zu beleuchten, um interessierte Hörer zu unterhalten und damit die Konkurrenz davon lernen kann und O’Reilly innovativ bleiben muss.

  34. Hallo Tim,

    Ich habe bisher alle Kolophon Folgen gehört. Als erstes möchte ich sagen, dass ich den Podcast wirklich gut finde und mich über neue Episoden sehr freuen würde. Allerdings muss ich mich der allgemeinen Stimmung meiner Vorredner anschließen, dass der Kolophon-Cast einer der schwächeren Podcasts ist (verglichen mit dem “Goldstandard” CRE).

    Ich würde es unheimlich spannend finden, wenn die Folgen noch mehr den Hintergrund der Bücher beleuchten würden. Was wollte der Autor mit einem Kapitel oder vll nur mit einem ganz bestimmten Absatz erreichen. Sind andere Bücher vll zu “oberflächlich” oder verlieren sich in details.
    Ich könnte mir vorstellen, dass es sehr sehr spannend sein kann zu erfahren, welche Beweggründe der Autor hatte.

    Ich hoffe ich konnte ein klein wenig weiter helfen und hoffe das der Kolophon Podcast weitergeführt wird.

  35. Ich gehöre auch zu der Gruppe, denen die Kolophon-Podcasts gut gefallen. Auch die Typo3-Folge fand ich sehr interessant.

    Was ist eigentlich aus den Greenpeace-Podcasts geworden, die Du damals zeitgleich mit den O’Reilly-Folgen angekündigt hast. Eine Zeitlang hab ich da noch ab und zu nach neuen Folgen geschaut, aber es scheint, daß Ihr das Projekt sang- und klanglos eingestellt habt. Das fände ich schade, weil mir die Idee sehr gut gefällt. Vielleicht kannst Du ja noch ein paar Sätze dazu sagen, warum das nichts geworden ist.

  36. Hi Tim,

    die ersten beiden Kolophon Podcasts fand ich nicht so prickelnd, was bei dem Podcast über Typo3 aber vor allem am Thema lag. Der Podcast über das Kochbuch war dagegen ganz unterhaltsam. Vielleicht könntest du ja mal einen Podcast über den Produktionsprozess (Satz, Lektorat, …) machen, wie bereits einer meiner Vorredner oben geschrieben hat, das wäre wirklich interessant.
    Und nochmals vielen Dank für die vielen großartigen Chaosradio Express Folgen, hoffentlich geht’s bald wieder weiter!

  37. Tja, ich wäre nicht böse, wenn es den O’Reilly-Podcast weiterhin gebe, hatte mal beiläufig reingehört. Leider habe ich keinen großen Bezug zum Verlag, den Autoren und deren Werken.

    Interessanter finde ich da schon die Greenpeace-Podcasts. Auch wenn (oder gerade weil) das Themenspektrum viel politischer ist, finde ich die Art der Information doch interessanter. Es würde mich freuen, wenn es damit weiterginge.

  38. Die Gäste beim Kolophon fand ich bisher verhältnismässig langweilig und die Atmosphäre war zu trocken. Mein Liebling ist natürlich NSFW ;)

  39. Ich fand das Kochbuch thematisch auch ganz lustig, aber trotzdem hat mir die TYPO3 folge wesentlich besser gefallen, weil es nicht so ein Abarbeiten des Buches / Werbung Machen / Ausblick aufs Buch war sondern eher ein ganz eigenes Fass aufgemacht hat und dadurch natürlich Strukturell – Podcast ist eben ein ganz anderes Medium als Buch – und Inhaltlich wesentlich Individueller/interessanter war.

  40. Ich habe von Kolophon bisher nur die dritte Ausgabe gehoert (von Typo3 bekomme ich nur schlechte Traeume). Das Gespraech mit Mela Eckenfels fand ich ganz lustig. Das Buch kannte ich schon, hab es naemlich mal geschenkt bekommen :)
    Mach damit ruhig weiter damit, ich finde es interessant. Allerdings war zumindest bei Kolophon 3 Mela mitunter nur sehr leise zu hoeren und es kam auch nicht so locker wie CRE sondern ein bisschen steif, zumindest am Anfang.

    Und bitte wieder CRE und NSFW, hab schon Entzugserscheinungen

  41. Hallo Tim,

    bitte setz in Zukunft wieder mehr auf die CRE-Podcasts, soweit es dir möglich ist.
    Dies ist und bleibt für mich der Favorit, auch wenn manche der neuen Projekte “ganz nett” sind, mit dem CRE sind sie m.E. nicht zu vergleichen.

  42. Was mir bei den Kolophon-Casts aufgefallen ist, dass ich davon neben diesem Blog so rein gar nichts davon mitbekommen habe. Kann sein, dass das an mir lag – aber wenn niemand weiß, dass es dieses Angebot gibt, hört es auch niemand.

    Generell gefallen mir die bisherigen Folgen nicht so gut wie CRE und NSFW, was zum Großteil an den Gästen liegt. Irgendwie springt da selten der Funke über, obwohl der Inhalt an sich ganz interessant ist.

  43. Hallo Tim,

    warum veröffentlichst du deine Podcasts eigentlich nicht auch im Ogg-Vorbis Format? Zu viel Aufwand, oder gibt es andere Gründe?

  44. Kolophon war recht spannend. Bitte noch mehr. Die letzte Testfolge ist richtig genial.
    Bitte, bitte mehr:
    Zu den Tieren,
    den Buechern,
    den Authoren,
    zum Ablauf – wie man selbst Author werden kann …

    Spannende Themen sollte es genug geben. Bitte macht weiter.
    Danke!

  45. Hallo Tim,

    Kolophon geht mir bisher nicht genug in die Tiefe. Für mich ganz persönlich leben Deine anderen großartigen Podcasts gerade davon, dass Zeit keine große Rolle spielt und Du es trotzdem schaffst den roten Faden zu behalten. Im Gegensatz dazu empfinde ich es z.B. bei dem Typo3-Thema als zu schnellen Ritt, bei dem einige Abzweigungen kurz angerissen wurden und Lust auf mehr gemacht haben, aber dann nichts mehr kam. Dann noch der etwas abrupte Wechsel zur Entstehungsgeschichte des Buchs… für mich einfach zu viel in zu kurzer Zeit. Da höre ich letztlich doch lieber CRE, wo man in dieser Hinsicht so gut wie nie enttäuscht wird.

    Bilder von Deinem neuen Studio wären wirklich klasse!

  46. Hallo Tim,

    ganz kurz zum Kolophon-Podcast. Habe in alle 3 Folgen rein-, aber nur die Kochen-Folge auch durchgehört. Das ist schon ein ganz guter, gehobener Qualitätsstandard, aber so richtig sprang der Funke nicht zu mir über. Vielleicht weil einzelne Folgen doch noch ein ganz bisschen den Charakter einer Werbesendung für das jeweilige Buch haben, vielleicht weil die Autoren (zumindest der Typo3-Mensch) eindimensional auf mich gewirkt haben. Ich weiß auch nicht, aber so richtig mitgerissen hat mich Kolophon bisher leider noch(!) nicht.

    Was ich mir noch so vorstellen könnte:

    – Vielleicht (ausnahmsweise) mal mehr eine Art Magazin machen statt nur ein Thema/Buch pro Ausgabe (falls manche Bücher keine ganzen Folge hergeben). Soll ja keine „Chaosradio Express“-Kopie sein. ;)
    – Die Themen losgelöster vom einzelnen Buch behandeln
    – Die Länge des Podcasts dem Buch angemessen zurechtstutzen (obwohl ich sonst auch sehr lange Podcasts mag)
    – Nur wirklich interessante Gesprächspartner einladen (hinter einem interessanten Buch, steht nicht zwingend ein interessanter/unterhaltsamer Autor). „Interessant“ ist natürlich relativ.
    – Halbwegs regelmäßige Gesprächsrunden mit den gleichen Leuten, die man mit der Zeit kennen und (einzu)schätzen lernt (à la MobileMacs, NSFW). Z. B. die O’Reilly-Mitarbeiter aus der ersten Folge oder/und ein, zwei motivierte(!) O’Reilly-Autoren.
    – Gerne auch mal kritischere Fragen, bzw. eigene Meinungen kundtun. Das bringt noch mehr Würze ins Gespräch.

    Bin gespannt, wie sich Kolophon weiter entwickelt. So schnell fliegt der nicht aus meinem iTunes raus.

  47. Ich finde die O’Reilly Podcasts prinzipiell auch gut, wobei das meiner Meinung nach stark von der Stimme des Gasts abhängt. Ist einfach so. Wenn es mir Mühe bereitete zuzuhören, oder der Gast scheinbar lustlos spricht, dann ist meine Hörmotivation meist schnell im Eimer

  48. ziehe meinen Hut! Danke für all die CRE, MM und NSFW Folgen, die ich seit meiner Entdeckung vor erst einem halben Jahr meine täglichen 2 Stunden im Auto erträglich machen. Grosses Dickes Danke. und habe gerne 42E per PayPal heute GEZahlt. mach mal ne sendung über sie Seuche SAP!

  49. Kolophon habe ich erst jetzt auf Erinnerung nochmla reingehört und bin vom Kochbuch doch ganz angetan, klingt interessant, auch weil es mal etwas konkreter wurde und nicht so oberflächlich wie die Typo3 Sendung blieb.
    Die Idee mit einer festen Gesprächsrunde die mit 1-2 neuen Autoren aufgestockt wird finde ich sehr gut. Ich weiß das du in deiner ziemlich neutralen Moderatorenrolle sehr gut bist, aber du könntest ja mal ein bischen Richtung Stimmungsmacher gehen und deinen Gast ein bischen mehr aus der Reserve locken, so das er konkretere und stärkere Aussagen machen muss.

  50. Hallo Tim,
    wie geht es eigentlich mit dem Bundesradio mit Philip und dir weiter? Dank Flattr sollte es doch evtl. Die Möglichkeit geben das fortzusetzen. Das würde mich sehr freuen, da ich das Format Klasse fand.
    Ansonsten konnten mich deine neuen Projekte leider nicht so fesseln, schlecht sind sie aber nicht und ich würde mich auch über eine Fortsetzung freuen.
    Mfg Syrix

  51. Mir gefällt die Kolophon-Reihe. Aber mal ehrlich, dieses Nerd-Essen fand ich schon teilweise ziemlich eklig ;). Pulver und Wasser oder Kuchen aus der DOse *yuhu*, esst was g’scheides Kinder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.