Easterhegg 2008

Seit Samstag nachmittag war ich dann auch auf dem Easterhegg 2008 in Köln und habe so die letzten beiden Tage der Veranstaltung mitbekommen. Und ich muss sagen, dass das, was ich gesehen habe, mir sehr gut gefallen hat.

Dem Chaos Computer Club Köln (C4) ist da was gelungen. Das begann schon mit der Location, dem Bürgerhaus Stollwerck, dass sich als ideal für diesen Art von Veranstaltung erwiesen hat. Ich war da anfangs eher skeptisch, sah mich aber umfangreich widerlegt. Gratulation an die Orga, die aus der Außenperspektive geschmeidig und entspannt ablief.

Obwohl vieles gut und nur ein übliches Maß an Dingen nicht so gut lief denke ich, dass der C4 aber trotzdem noch unter seinen Möglichkeiten geblieben ist. Da geht noch mehr. Ich denke, hier hat man sich selbst zu wenig zugetraut und sollte schauen, wie man die Schlagzahl erhöhen kann.

Ich fände es wünschenswert, wenn man diese Veranstaltung in Köln – dann vielleicht unter einem anderen Namen – am gleichen Ort weiterführen würde. Der ideale Termin wäre Pfingsten, das ebenfalls ein langes Wochenende bietet und eigentlich der letzte noch nicht vom Chaos Computer Club genutzte christliche Feiertagskomplex ist.

Der Westen Deutschlands könnte von so einer Kernveranstaltung zehren und eine noch lebendigere Chaoskultur entwickeln als ohnehin schon da ist. Mit Hamburg (Easterhegg), Köln (nn), Darmstadt (MRMCD) und Berlin (Congress) wäre dann in nahezu jedem Bereich Deutschlands ein interessantes Veranstaltungsangebot zu finden.

Die Hamburger wären meiner Meinung nach gut beraten, den Easterhegg künftig jedes Jahr auszurichten, denn als Wanderveranstaltung tut ein Zwei-Jahres-Rhytmus für die Szene einfach zu wenig und führt nur dazu, dass man selbst keine Kontinuität aufbaut. Zusätzlich zu den vier genannten Kernveranstaltungen könnte man sicherlich noch eine neues Konzept für eine Wanderveranstaltung finden, die zusätzlich jedes Jahr eine neue Region für den Club erschließt. Da ist noch Luft drin.

8 Gedanken zu „Easterhegg 2008

  1. Hi Tim,
    hab leider keine mail adresse gefunden, sorry.
    hab beim twitter von deinem problem bzgl. Foyer des Artes gelesen. Der Trick ist, dass der Name ‘Foyer des Arts’ ist. Die kann man entweder bei amazon.de kaufen, oder über das eDonkey netzwerk (ja das gibts noch) laden.

    Gruß

  2. Puhh… Erstmal Luft schnappen. So eine Veranstaltung zu organisieren und durchzuziehen schlaucht extrem. Aber wem sage ich das? ;-)

    Was den Easterhegg angeht, sind wir eventuell unter unseren Möglichkeiten geblieben. Doch mehr war diesmal nicht drin, da wir seit etwa zwei Monaten auf 120% laufen. Neben der Organisationshilfe zur Anti-Überwachungsdemo am Wochenende vor dem EH, bieten wir unser regelmäßiges OpenChaos am letzten Donnerstag im Monat an. Dazu seit Anfang des Jahres alle zwei bis drei Wochen samstags das Chaos Computer Club Cologne Café (C5). Weiterhin waren wir zusammen mit dem Filmhaus zum Kurzfilmwettbewerb „Panoptisches Prinzip“ tätig, der seinen Abschluß im Februar hatte. Und es gab noch Diskussionsrunden mit unserer Beteiligung zum uebermorgen-Filmfestival, Medientechnologie in der Wohnung und die Auswirkungen der technologischen Überwachung. Nachzulesen unter http://koeln.ccc.de

    Von der technischen Seite her gibt es seit dem Congress http://media.koeln.ccc.de worüber die Inhalte des CCCs gesammelt als audiovisuelle Datenbank zur Verfügung gestellt werden. Auch hiermit waren einige Clubmitglieder eine ganze Zeit lang beschäftigt.

    Es macht Spaß zu sehen, dass alles läuft. Und dass wir einiges auf die Beine gestellt kriegen. Wenn einige Kleinigkeiten auf dem Easterhegg nicht vorhanden waren oder nicht ganz geklappt haben, so lag es eher daran, dass wir uns bewusst zu Kürzungen entschieden haben, um den Durchzuführenden ein wenig Freizeit neben Arbeit und Club zu bieten. Denn auch gemeinsam verbrachte Freizeit schweißt Personen zusammen.

  3. aeh, “nahezu jedem bereich deutschlands”? das suedlichste in deiner liste ist darmstadt, und das ist bei frankfurt…. wie war denn deine erdkundenote damals? *SCNR*

  4. @ ruebezahl: Die Note war ganz okay. Darmstadt mag nicht auf der Höhe von München liegen aber sicherlich noch im Einzugsbereich. Was nicht heißt, dass ich einer Veranstaltung noch weiter südlich ablehnend gegenüberstehen würde. Ganz im Gegenteil. Allerdings werden langsam die Termine knapp :)

  5. @ruebezahl:

    natürlich liegt bremen noch im berliner einzugsbereich, zumindest für den congress. Kommt aber sicher auch immer auf die Veranstaltung an :)

    Die Grenzen des Einzugsbereiches des Congresses sind mittlerweile ja kaum noch planetar zu bemessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.