Serbien, die zweite

Die Leute in Serbien, zumindest die klugen und aufgeschlossenen, können einem schon leid tun. Seit den letzten Umwälzungen ist das Land weitgehend isoliert und die Bürger Serbiens können nicht mehr ohne weiteres das Land verlassen. Freizügigkeit besteht eigentlich nur noch nach Kroatien, Bosnien und Mazedonien. Alle anderen Länder verlangen jetzt ein Visum.

Das ist schon ein harter Schlag für ein Land, dass damals als einziges sozialistisches europäisches Land seinen Bürgern Freizügigkeit gewährte und deren Bürger auch in Westeuropa ziemlich willkommen waren. Serbien ist jetzt eingeschlossen und das ist nicht gut, denn im Land herrscht immer noch ein kruder Nationalismus vor, der auch von nahezu allen Parteien unterstützt wird.

Die Isolation geht wohl so weit, dass noch nicht mal Google Maps mitbekommen hat, dass Serbien jetzt ein eigenständiges Land ist: “Serbien und Montenegro” existiert seit 6 Monaten nicht mehr. Jetzt gibt es nur noch die Republik Serbien und die Republik Montenegro. Vielleicht ändert ihr das mal.

Jaja, von wegen immer top aktuell und so im Internet. Alles Lüge.

2 Gedanken zu „Serbien, die zweite

  1. Die Satelliten Fotos die Google von meinem Wohnort liefert, waren vor der WM2006 auf dem Stand von ca. Ende 2001. Kurz vor der WM wurden diese dann auf den Stand von Herbst 2000 “aktualisiert”. Ende 2006 gab es eine weitere Aktualisierung auf den Stand irgendwo zwischen 2005 und 2006, sogar mit einer höheren Auflösung als die Aufnahmen zuvor. Die Freude über diese Fotos hielt bis Mitte Januar 2007 als dann wieder einmal auf den Stand von Herbst 2000 zurück-Aktualisiert wurde.
    Soviel zum Thema aktuelles Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.