Masturbieren verboten

Britannien geht ja was die Einschränkungen von Freiheiten betrifft schon lange eigene und traurige Wege. Und es scheint kein Ende zu geben. Aktueller Höhepunkt: Masturbieren verboten.

Das gibt mir auch gleich Gelegenheit für Weird Weird World die Werbetrommel zu rühren. Es handelt sich um ein Kollaborativ-Blog, das alle neu auf LiveJournal geposteten Bilder präsentiert und dem registrierten Benutzer erlaubt, diese dauerhaft zu speichern. Die Liste der gespeicherten Bilder ist dann täglich für einen Brüller gut. Viel Spaß.

Update: Es ist ein Hoax. Aber ein schöner :)

7 Gedanken zu „Masturbieren verboten

  1. Das mit den Freiheiten merke ich schon (studiere momentan in UK), aber das mit dem Wichsverbot ist doch wohl ein Hoax. Wie schwer kann es schon sein, sowas mal eben schnell selber auszudrucken und ein paar Kopien in den Duschen aufzuhängen…

  2. Bei dem verlinkten Bild geht’s ja nicht um ein Masturbationsverbot, sondern um ein Masturbationsverbot in den Duschen, weil entsprechende Mengen Ejakulat (hahaha) die Abflüsse verstopfen. Insofern hab ich da volles Verständnis, immerhin übt hier besagte Uni nur ihr Hausrecht aus, und versucht, weitere Probleme und evtl. Schaden abzuwenden. Vorausgesetz, dass es sich nicht um einen Hoax handelt.

  3. [duschen und wichsen sind ja weiterhin erlaubt, nur eben nicht mehr in diesem speziellen Konetxt. Da wird kein Recht eingeschränkt, oder?]

    Viel schlimmer finde ich, dass in Australien nach der dem bisherigen (und auch schon durchgewunkenen) Gesetzesentwurf “das öffentliche Singen von “Happy Birthday” künftig mit bis zu 800,- Euro betraft wird”, so berichtet Golem.
    Langsam drehen alle durch.

    Und Danke für den Tip weirdweirdworld.com!

  4. Pingback: Erotik Weblog Verzeichnis » Blog Archive » Masturbieren verboten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.