Johnny trackt back

Der Spreeblick-Johnny, alter Chaosradio-Mitstreiter und schon damals durch seine regelmäßigen Musiksendungen auf Fritz recht beliebt und bekannt, kehrt endlich wieder ins Radio zurück und macht was neues: Trackback, eine wöchentliche, zwei Stunden lange Radio Show, die ihre Themen aus der Blogosphäre rekrutieren möchte und dazu noch “Podcast Charts” aufstellen möchte, bei denen die Hörer bestimmen, welche Podcasts sie toll finden. Tolle Sache. Da hoffe ich doch mal, dass Chaosradio seine Erwähnung findet :)

Trackback ist damit die nach Chaosradio erst die zweite Sendung auf Fritz, die als Podcast verfügbar gemacht wird (hier ist der Podcast-Feed). Und in beiden Fällen sind es die Sendungsmacher selbst, die sich darum kümmern, weil das Wort MP3 leider beim RBB immer noch kein Echo auslöst. Immer noch wird Fritz (und Inforadio) nur über RealAudio gestreamt – das ist echt total hinterwäldlerisch und leider vollkommen hinter der Zeit. Wollen wir hoffen, dass Johnny dem Laden jetzt den nötigen Ruck verpasst. Wenn ich mir dazu das Angebot des WDR ankucke kommen mir die Tränen. Ich meine, das ist der Sender wo wir jetzt seit 11 Jahren senden und kann ich mich nicht erinnern, dass wir jemals was anderes gepredigt haben als eine Umarmung der neuen Medien. Leider bis heute davon nichts von zu spüren. Das sind alles verpasste Chancen.

Update: Ich bin eines besseren belehrt worden, wie den Kommentaren hier zu entnehmen ist. Von mir unbemerkt hat der RBB in den letzten Wochen (oder Monaten) doch ein paar Podcast-Angebote eingeführt. Manche sind mir komplett neu, die WM-Angebote von Radio Multikulti (“Jürgens Anrufbeantworter”) fand ich nicht der Erwähnung wert und Thadeusz war zu Beginn zwar als Download, aber ohne Podcast Feed im Netz. Ist allerdings nur ein Audio-Podcast, obwohl es sich ja um eine Fernsehsendung handelt. Ich muss mich also korrigieren und meine Kritik auf Fritz selbst begrenzen. Hier wären sicherlich einige Sendungen Podcast-würdig, nicht nur die von Johnny.

Nun ja. Gut Ding will wohl Weile haben und ich bin gespannt, was Johnny abliefern wird. Von meiner Seite aus auf jeden Fall alles gute Johnny. Ich habe die Idee von Anfang an unterstützt und freue mich, dass es jetzt endlich geklappt hat. Der Puls der Zeit kehrt zurück ins Radio.

5 Gedanken zu „Johnny trackt back

  1. Wenn Rundfunkgebuehren demnaechst fuer COmputer gezahlt werden muessen, muesste doch eigentlich auch das ARD / ZDF Programm ueber das Internet vertrieben werden, oder nicht? Vielleicht aendert sich ja dann mal was bei den oeffentlich- rechtlichen in Bezug auf die neuen Medien. So neu sind sie ja schliesslich auch nicht mehr.

  2. es gab auch auf fritz schon andere podcast-projekte…
    Leben ohne Öl
    Klingt wie Angela Merkel
    wahr allerdings, dass diese wohl nicht unbedingt zu den perlen des fritz-programms gehoer(t)en und vieles interessante leider in irgendwelchen radioarchiven vergammelt… ebenso wahr, dass der r.a.-stream einfach nur anwidert – nicht nur der schlechten tonqualitaet wegen, sondern vor allem auf grund der schlechten erreichbarkeit… hoffen wir also, dass johnny erfolg mit “trackback” haben wird und bald in die rbb-entscheideretage befoerdert wird ;)…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.