Petition gegen Wahlcomputer

Auf der (auf einem schottischen Serrver gehosteten) Online-Petitionsplattform des Deutschen Bundestages gibt es jetzt auch eine Petition gegen Wahlcomputer von Tobias Hahn (natürlich ohne SSL und entsprechend hilfreiche Zertifikate).

Ein fundamentales Prinzip der Demokratie ist die Öffentlichkeit des gesamten Ablaufs von Wahlen. Bei Wahlen per Stimmzettel und Urne kann jedermann die Korrektheit des Wahlablaufs von der Aufstellung der Urne bis zur Auszählung und Feststellung des Ergebnisses kontrollieren.

Werden Wahlcomputer (Wahlgeräte) eingesetzt, wird ein einfaches, unzählige Male erprobtes, evaluiertes und bewährtes System durch ein komplexes, von nur wenigen Einzelnen überprüfbares System ersetzt. Ordnungsgemäßes Funktionieren und Manipulationssicherheit der eingesetzten Wahlcomputer werden zur unabdingbaren Voraussetzung der Integrität einer Wahl.

Ich bitte um Unterstützung. Ich habe gerade unterzeichnet. Wir sollten jetzt mal alles in Bewegung setzen, was sich in Bewegung setzen lässt.

6 Gedanken zu „Petition gegen Wahlcomputer

  1. Pingback: a7p » Blog Archiv » Unterschreiben sie das hier - SOFORT

  2. Pingback: Bernd Brägelmann, Köln » Blog Archive » Petition gegen Wahlcomputer

  3. Pingback: MellowBox » Blog Archiv » Update: Petition gegen Wahlcomputer

  4. Pingback: Schachcomputer at Boykottblog

  5. “Tim hat recht, ich sehe keinen Grund warum ein erprobtes Verfahren durch eines voller unbekannter Fallstricke ersetzt werden sollte.”
    Warum kann mann nicht 1 Tag warten, oder 2 bis die Stimmen ausgezählt sind. Es wird nur alle vier Jahre gewahlt, der wichtigste Moment in einer Demokratie.
    Es ist ein ungeheuerliches Ansinnen, Wahlcomputer einzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.