Gaijin

Wenn alles klappt bin ich ab übermorgen ein Gaijin und habe dann eine triftige Ausrede für meinen geringen Blogauswurf bzw. meine etwas vernachlässigte Podcasting-Aktivität. Aber wenn es Interessantes zu berichten gibt, dann werde ich das auch tun.

Es ist verwunderlich, was so eine Reise im Vorfeld schon bewirken bewirken kann, denn auf einmal macht es den Eindruck als ob sich meine ganzen regelmässigen Datenreiseziele auf einmal mit Japan beschäftigen: die Riesenmaschine treibt Wortspiele, Ehrensenf verweist auf die Liste von möglichen Fehltritten im Ausland und natürlich findet sich da auch zu Japan ausführliches und natürlich bietet das Netz auch Unzähliges zum ostasiatischen Humor und japanischer Baukunst.

Aber auch das Land selbst macht sich bereit und steigert im Vorfeld seine Gesamtstimmung ob des frisch arrivierten Prinzensohnes. Mir bleibt die Hoffnung, dem Karaoke weitgehend zu entgehen, die Benimmregeln nicht allzu hart zu misachten und die Hektik Tokyos als angenehm empfinden zu können.

5 Gedanken zu „Gaijin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.