10 Jahre Blinkenlights

Es nur eines von vielen anderen denkwürdigen Details, dass Blinkenlights am Haus des Lehrers am Alexanderplatz in Berlin ausgerechnet am 11. September 2001 in Betrieb genommen wurde. Wir wollten damals rechtzeitig zum 20. Geburtstag des CCC (XXCCC) fertig sein und schafften eine Punktlandung.

Aber das Projekt sollten letztlich einen deutlich längeren Atem aufweisen als wir alle für möglich hielten. Schon im nächsten Jahr fuhren wir nach Paris, um mit komplett neu entwickelter Technik die französische Nationalbibliothek in Szene zu setzen.

Nachdem es schon nicht mehr klar war, ob wir überhaupt noch mal einen Gelegenheit bekommen würden, konnten wir 2008 nach einer längeren Pause das dritte große Projekt durchführen. Wir gingen nach Toronto und nahmen uns das Rathaus der Stadt vor, das auch das Logo der Stadt bildet.

Hier noch eine Dokumentation des kanadischen Discovery Channel zu diesem Projekt:

Blinkenlights war eines der tollsten Projekte, an denen ich je mitmachen durfte. Ich möchte mich bei allen bedanken, die über die Zeit dazu beigetragen haben, dass das alles Wirklichkeit werden konnte.

Fraglich ist, ob wir noch eine vierte Chance bekommen werden. Wir würden es uns wünschen. Dazu bräuchte es keine weiter gesteigerte Superlative, unser Bedarf an “Schneller, Höher, Weiter” ist gedeckt. Dann schon lieber so was wie das Haus des Lehrers. Uns war die Architektur und die Rolle, die ein Haus in der Stadt einnimmt schon immer wichtiger als die Zahl der Fenster oder erzielten Graustufen.

Wir sind für sachdienliche Hinweise immer offen. Wer das Gefühl hat, ein Gebäude zu kennen, dass sich für uns geradezu aufdrängt: immer her damit.

Canada Calling

Die letzen Vorbereitungen laufen, am Montag geht es dann endlich nach Kanada, genauer nach Toronto, um die Vorbereitungen für unsere nächste Blinkenlights-Installation Stereoscope abzuschliessen und das Ding auf der Nuit Blanche in Toronto am 4. Oktober der Öffentlichkeit zu präsentieren. Bis dahin wartet noch eine Menge Arbeit auf unser Team.

Hier wird es sicherlich nicht so viel zu lesen geben im nächsten Monat (nicht, dass ich Euch überschüttet hätte mit Informationen, aber wer nix zu sagen hat soll’s Maul halten), dafür werde ich im neuen Project Blinkenlights Blog schreiben und in dichter Folge von unseren Fortschritten berichten.

London

Ich werde vom 11. bis 13. September in London weilen und auf der Konferenz Mediaarchitecture genau 6 Jahre nach Blinkenlights einen kleinen Vortrag über das Projekt halten. Ich war schon lange nicht mehr in London und falls jemand noch Tips hat, womit ich meine dort knapp bemessene Freizeit verbringen könnte, würde ich sie gerne hören.

Talking in Kuala Lumpur

End of the month, I am going to talk on CCC activities in general and more specifically on Project Blinkenlights on the upcoming HITBSecConf 2005 in Kuala Lumpur, Malaysia. There is a nice page describing my talk.

This is new ground for me as I haven’t been to Asia so far except my travel to Sri Lanka beginning of this year. I am really looking forward to this event and meeting some speakers we had at 21C3 and some we are probably going to see at 22C3. I am really curious to see the cultural differences which I expect to be extensive in one way (people and country) and probably similar (hacker culture).

If you have any hints for me regaling Kuala Lumpur (and Singapore which I hope to be able to meet for a day or so) feel free to leave a note here.