Zahlenmystik revisited

Jim Carrey ist Hauptdarsteller in einer Verfilmung der Zahl für Leute, für die ihre Paranoia noch nie ein Beweis war, dass niemand hinter ihnen her ist: The Number 23.

Sieht für mich aus wie ein Potpourri aus Pi, Dreiundzwanzig und gemeinem Hollywood-Thriller-Unsinn. Mal sehen, was dabei rauskommt. Man weiss ja nie, was dahintersteckt :)

3 Gedanken zu „Zahlenmystik revisited

  1. Auweia, doch – man weiß was dahinter steckt: Joel Schuhmacher. Einer der schlimmsten Mainstream-Regisseure Hollywoods. Das wird hundertprozentig ganz dummer Müll. Seine schwulen Batman-Filme (3+4) hatten ja noch was parodistisches, aber seine Arbeiten bestechen regelmäßig durch grausame inkompetenz.
    Jim Carrey ist ja eigentlich klasse, aber der muss seinen Lebensstandart ja auch irgendwie finanzieren…

  2. Naja vielleicht gibt es ja doch noch die Illuminaten und die wollen der Bevölkerung einfach etwas Angst einjagen.
    Wer weiß?

    Naja, aber der wirkliche Übeltäter ist wohl Dan Brown.
    Wenn man sich den englischen Titel von dem Buch Illuminati – Angels and Demons – von Dan Brown ansieht, dann ergibt das einen Sinn. Der Trailer passt ja genau auf das Szenario.
    Da das Sakrileg (The Da Vinci Code) sehr erfolgreich war, versuchen die es nun wohl mit so einer Geschichte.
    Es kann gut sein das es ein Erfolg wird.
    Mein Fall ist es allerdings auch nicht.
    Auch im Hinterkopf mit 23 – Nichts ist so wie es scheint.

  3. Pingback: www.german-vlog.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.