Flattr Subscriptions sind da

Heute hat Flattr endlich das Subscription-Feature eingeschaltet, über das ich hier schon vor zwei Monaten berichtet hatte. Wer also gerne ein Flattr-Thing möglichst regelmäßig in seine monatliche Auszahlung einbeziehen möchte, kann dies jetzt automatisieren.

Dadurch ändert sich der Flattr-Knopf dahingehend, dass man nicht nur wie bisher einmal flattrn kann, sondern auch gleich sich entscheiden kann, ob man eine Subskription einschalten will. Dabei kann man wählen, für wie viele Monate das gelten soll.

Screen shot 2010-11-25 at 17.15.13.png

Nach Ablauf dieses Zeitraums wird das Abo automatisch ausgeschaltet. Das finde ich prima (nicht zuletzt weil das Feature auf meine Anregung zurückgeht :), denn es passt gut zu dem Grundmodell von Flattr, die Kosten für die Anwender im Griff zu halten.

Leider scheint das Feature noch nicht so richtig zu funktionieren. Erste Tests mit Safari erzeugten eine Menge Durcheinander. Aber ich hoffe mal, dass sich das im Laufe des Tages noch einrenkt. Auf jeden Fall schön zu sehen, wie sich das Micropayment-System weiterentwickelt. Ich denke, dass gerade die Subskription den Sites zu gute kommt, die normalerweise nicht so viel Traffic auf sich ziehen und dass Leute sich über diese Methode auch langfristig erkenntlich zeigen.

15 Gedanken zu “Flattr Subscriptions sind da

  1. In Konqueror (mit KHTML) funktioniert es auch noch nicht. Nach dem Klick ändert sich der Flattr-Button in einen gelben Subscribe-Button, aber der öffnet nur ein Popup mit der Seite des Things auf Flattr. Allerdings hat auch die normale Flattr-Funktionalität außerhalb der Flattr-Seite eine Weile gebraucht.

  2. Und Konqueror mit Webkit öffnet 2 neue leere Fenster (about:blank) oder Tabs im selben Fenster, keine Popups. Funktioniert also auch nicht.

    Ich schreibe deshalb 2 Kommentare, weil sich die Seite beim Wechsel neu lädt (schreibe das hier mit dem Webkit-Backend).

  3. Hmm, eigentlich habe ich auch auf sowas gewartet und mich immer genervt wieso ich jeden Monat Flattern muss. Nur: Mir ist jetzt beim Subscriben zu CRE gleich aufgefallen, wie sich der Druck, jeden Monat mich ums Flattern zu kümmern, schlagartig weggefallen ist. Das heisst wohl, das ich in Zukunft deutlich seltener Flattern werde.

    Vor allem, weil ich dann immer denke: Hmm, dem gesamten CRE habe ich ja nur EIN Flatterklick pro Monat gegeben, wenn ich jetzt bei diesem doofen Video auch auf Flattern klicke, dann wäre das Video ja gleich viel Wert für mich wie alle CRE-Folgen! Das darf nicht sein…

    Grüsse!
    Chris

  4. Ich konnte mir die API-Doku noch nicht selbst ansehen, vielleicht weiß das jemand: Kann ein User sehen, wie hoch die aktuellen “Abozahlen” für die eigenen Things sind? Die sagen zwar noch nichts über die zu erwartenden Einnahmen aus, sind aber vielleicht dennoch ganz interessant.

  5. nee??? hmm ich dachte das war so. was passierte denn bis jetzt wenn man auf “flattr” klickte?
    gibt es denn eine möglichkeit das flattr zurück zu nehmen? falls man sich mal verklickt hat oder wenn ich einen podcast vor hören flattr und er dann doch nicht so gut war ;)

  6. nur so fyi:
    Ich bin da sowieso nicht registriert, hab aber wegen den “Script antwortet nicht” Meldungen in FF jetzt die Buttons geblockt. Kann ja nicht Sinn sein der Sache.

  7. Flattr klicks können nicht zurückgenommen werden, und ist auch nicht geplant (gibt da eine diskussion im forum zu).
    Man hat aber die möglichkeit bei misbrauch einen klick zu reporten, aber ob man damit einen fehlklick rückgängig machen kann, bezweifle ich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *